Manfred Bahr

Aktuelles von mir

"Wer etwas zu sagen hat, muss reden können" - Umgang mit Lampenfieber

Auf dem Weg zum Seminar, aufs Podium für einen Vortrag oder ins Studio für ein Interview – die meisten von uns sind da alles andere als gelassen. Vor anderen zu sprechen, bedeutet für viele Menschen puren Stress. Marco van Basten, selbst erfolgreicher Fußballer und ehemaliger Trainer der niederländischen Nationalelf, diszipliniert Spieler, die sich…

» weiterlesen

Boxenstopp – wo es auch auf das Feintuning ankommt

Bald ist es wieder soweit und mich erwartet ein Anruf aus meiner Kfz-Werkstatt: Reifenwechsel! Wahrscheinlich haben die eingelagerten Winterräder gar nicht mehr genug Profil und neue sind fällig. Wie lästig das ist! Hinfahren, eine Stunde warten – und natürlich zahlen. Bei Formel-1-Piloten sind Reifenwechsel ganz anders. Vor allem geht es deutlich…

» weiterlesen

VUCA im Weinberg – leidvolle Erfahrungen als Winzer

Durch den Frost in der Nacht vom 11. auf den 12. Mai, der ersten Nacht der Eisheiligen, hatte ich auf meinem kleinen Weinberg einen Verlust von über 80%. Noch am Vortag standen die Reben senkrecht, der Sonne entgegen – am Tag darauf ließen sie die Blätter hängen.

» weiterlesen

Drei Hürden auf dem Weg des Wandels

Für Veränderungsprozesse in Unternehmen gibt es viele Metaphern. Zum Beispiel den Seiltänzer, der permanent in Bewegung ist, um ein Gleichgewicht zu finden, das er in Wirklichkeit nie hat. Es gilt, sich permanent mit der Umgebung auseinanderzusetzen und sich ihr anzupassen. Oder das Fahrradfahren, bei dem Bewegung unerlässlich ist. Je geringer die…

» weiterlesen

Das einzig Konstante ist der Widerstand gegen den Wandel

Wenn ich Aylas Laden aufsuche, winkt sie mir schon von Weitem durchs Schaufenster zu. Ayla ist meine Schneiderin, und sie verdient ihr Geld mit Änderungen. Nicht von ungefähr heißt es ja, die einzigen, die sich über Änderungen freuen, sind die Schneider. Die meisten Menschen reagieren dagegen zögerlich bis ablehnend, wenn es um Veränderungen geht.

» weiterlesen

Grüne oder rote Chips? So tickt unser Emotionenkonto

Unser tägliches Leben ist gespickt mit Begebenheiten, die einen emotionalen Eindruck hinterlassen – positiv oder negativ. Wir können uns das einfach wie ein Konto vorstellen, wo Buchungen auf der Soll- und auf der Haben-Seite stattfinden. Oder, um es noch bildlicher zu machen: Wir verwalten in unserem Gehirn zwei Stapel mit Chips, den Gefühlschips.…

» weiterlesen

Delegieren: „Finden Sie den General im kubanischen Dschungel!“

Zum Führungsthema Delegieren hat eine Geschichte große Berühmtheit erlangt: 1898, im Spanisch-Amerikanischen Krieg, war der amerikanische General Garcia gezwungen, im kubanischen Dschungel unterzutauchen. Doch für Friedensverhandlungen musste Präsident McKinley zwingend mit ihm in Verbindung kommen. Was tun? Einer seiner Mitarbeiter schlug einen…

» weiterlesen

Situative Führung: Souverän und erfolgreich wie ein Profi-Golfer

Vom Golfen können Führungskräfte etwas Wichtiges lernen. Selbst Nicht-Golfer wissen, dass es kaum möglich ist, einen Platz mit nur einem Schläger erfolgreich zu bespielen. Daher die Golftasche, der Caddie – mit den passenden Schlägern ist der Spieler für jede Situation, die er auf dem Platz vorfinden sollte, bestens gewappnet.

» weiterlesen