Michel aus Lönneberga und Konsorten - Lernen von den wahren Helden

„Miiichel“ hörte man den Vater häufig rufen und Michel war dann schon unterwegs zum Schuppen. Michel aus Lönneberga ist einer der Helden meiner Kindheit, mit dem auch noch mein Sohn etwas anzufangen wusste. Der unerschrockene, fantasievolle Knabe kann uns auch heute inspirieren. Denn benötigen wir nicht aktuell auch eine besondere Portion Mut, Kreativität und Herz, für die Astrid Lindgrens Figur schon immer auch stand?

Natürlich macht er viel Unfug, sonst wäre es ja zu langweilig in der schwedischen Provinz. So steckt er seinen Kopf in die Suppenschüssel und kriegt ihn nicht mehr heraus. Oder sperrt seinen Vater – ganz aus Versehen, im Plumpsklo ein.

Lausejunge mit großem Herz

Vor allem aber hat Michel ein gutes Herz. So freuen sich die Bedürftigen im Armenhaus, als Michel sich zu Weihnachten aufmacht und die elterlichen Vorräte für das Festessen verteilt. Zumindest die Armen sind begeistert von dem unerwarteten und großzügigen Menü.

Dem Knecht Alfred rettet Michel mit einem spontan organisierten Pferdeschlittentransport durch den Schnee gar das Leben. Die Erzählung von Michel kann uns Einiges lehren. Zum Beispiel, dass in der Kombination aus kindlicher Naivität, Unerschrockenheit und Kreativität viel Gutes steckt.

Raum für und Mut zu Naivität

Vielleicht haben Sie das auch schon einmal erlebt, dass eine vermeintlich naive Aussage so manchem Chef zunächst nur ein müdes Lächeln aufs Gesicht gezaubert hat. Und dann siegte doch der Charme einer vermeintlich dummen Frage, weil sie das Problem auf den Punkt bringt.

Auch im Führungstraining können wir uns dieser Sichtweise bedienen. Ein Werkzeug dazu ist z. B. die LEGO©SERIOUS PLAY©-Methode. Sie bietet tolle Möglichkeiten, um zum einen die Expertise mehrerer Teilnehmer in einem strukturierten und dennoch spielerisch-kreativen Rahmen zusammenzubringen, zum anderen auch Raum zu geben, um eben diese erwähnte Naivität und Kreativität wieder zu beflügeln.

Spielerisch, kreativ und trotzdem strukturiert im Führungsalltag

Die Verbindung zwischen spielerischem Modellieren und konkreten Fragestellungen fördert neue Ideen, verbessert die Kommunikation und beschleunigt Problemlösungen. Ich selbst habe schon häufig mit LEGO©SERIOUS PLAY© gearbeitet und bin begeistert, wie Denkblockaden schwinden, Menschen sich gegenseitig inspirieren und sprudelnde Ideen in nutzenstiftende Bahnen gelenkt werden.

Jenseits von Michel und seiner Lönneberga-Bande hätte ich nicht übel Lust, dies auch mal unseren politischen Entscheidungsträgern, vielleicht dem Verkehrs- oder Gesundheitsminister mit ihrem Logistikkonzept, so nahezubringen, dass sie Heldenstatus erwerben!